Tanzclub Oldenburg
Eintrittskarte_muster_neu

Warum?

Wo?

Wann?

In welcher Tanzschule, Tanzclub oder Sportverein könnt Ihr einen bestimmten Tanz in Oldenburg und Umgebung lernen?

SIE sucht einen Tanzpartner

ER sucht eine Tanzpartnerin

Was ist neu?

Elegant klein alte T
tanzpaar12klein02 TP Börse
mit Radio Tanz Marathon1

Turniere

Tips und Tricks

Werdegang

Pressestimmen

Tango

 

Der Tango ist ein Gesellschafts- und Turniertanz im 2/4- Takt. Der Tango ist einer der klassischen Standardtänze und wird normalerweise bei etwa 33 Takten pro Minute getanzt.

Tango, auch Internationaler Tango, Europäischer Tango, Standard-Tango oder Ballroom Tango (ballroom ist die englische Bezeichnung der Standardtänze) genannt, ist ein Gesellschaftstanz und Turniertanz, der paarweise getanzt wird. Er ist einer der fünf Standardtänze des Welttanzprogramms und weltweit verbreitet.

Im deutschen Sprachgebrauch wird Tango mit dem europäisierten Tango gleichgesetzt. Dagegen wird der ursprüngliche Tango, der aus Argentinien und Uruguays kommt, als Tango Argentino bezeichnet, trotz der heute viel stärkeren Verbreitung. Auch in den klassischen Tanzschulen wird die europäisierte Form durch den Tango Argentino abgelöst. Die beiden Tangoformen unterscheiden sich erheblich in ihrem Charakter, Ausdruck und Bewegungsformen. Um Verwechslungen zu vermeiden, verwendet dieser Artikel daher bevorzugt die Bezeichnung Internationaler Tango.

Quelle: http://de.wikipedia.org/Wiki/Tango

Tipps

- Obwohl die Haltung im Tango kompakter ist, Oberlinie und Arme nicht verspannen

- Kompression ermöglicht kraftvolleres Tanzen

- Aus Promenaden sollte der erste Schritt (slow) erst auf 2 getanzt werden, also kein slow und dann Pause

- Harte und weiche Elemente sollten sich abwechseln

- Ein gutes Tangoprogramm sollte, wie alle anderen Turniertänze auch, phrasiert sein, um das Ziel, Musik in Bewegung umzusetzen, optimal zu erreichen

- Der Tango ist der einzige Standardtanz, bei dem der linke Arm des Herrn in einigen wenigen Figuren führungstechnisch eingesetzt werden darf (Progressive Link, Contra Check, Right Lunge). Danach sollte er jedoch wieder die normale Spannung einnehmen, d.h. gerade genug Spannung, um den eigenen Arm noch selbst tragen zu können

- Die Füsse dürfen, im Gegensatz zu den anderen Standardtänzen, nicht über den Boden gezogen werden, sondern werden jeweils gesetzt

- Bei den Rückwärtsschritten darf der Herr den freien Fuss deshalb nicht über die Ferse zurückziehen (z.B. Schritte 3 und 4 der Reverse Turn).

Michael Scherer

Demo: http://www.youtube.com/watch?v=QWseSOUNzs0

Demo: https://www.youtube.com/watch?v=_N1MWv9bW6Q

 

Impressum

Presse

Links

Counter Website